Der Limes in Deutschland:
Ein archäologisches Denkmal
von internationaler Bedeutung
Internationale Forschung:
Die römischen Grenzen werden international in der Archäologie viel beachtet. Grenzzonen sind auch immer Zonen der Interaktion von mehreren Kulturen.

Über 550 km zieht sich der Limes quer durch Deutschland. Er bildete vom 1. Jh. bis zum 3. Jh. n. Chr. Roms Grenze nach Germanien.

Ungefähr 60 Kastelle, zahlreiche Kleinkastelle und 900 Wachttürme waren von ca. 25000 römischen Soldaten besetzt. Sie kontrollierten und sicherten die Grenze.

Der Limes gilt als eines der bedeutendsten archäologischen Denkmäler in Deutschland.

Weltkulturerbe "Limes in Deutschland"
Die UNESCO entscheidet im Juli über das erste multinationale Weltkulturerbe. Zur Zeit ist der Hadrian's Wall in Nord-England als einzige römische Grenze Weltkulturerbe (bereits seit 1987).
Links zu den römischen Grenzen:
Der Limes in Deutschland
Der Taunus-Wetterau Limes
Deutsche Limesstrasse

Hadrian's Wall
Antonine Wall
English Heritage
Historic Scotland
Internetforum zu den römischen Grenzen:
www.limesfilm.com